Verkauf von Aktien: Gibt es Steuerstrafen auf Kapitalgewinne?

Wenn Sie Aktien für mehr verkaufen, als Sie ursprünglich dafür bezahlt haben, müssen Sie möglicherweise Steuern auf Ihre Gewinne zahlen, die in den Augen des IRS als Einkommensform gelten (bummer!).Insbesondere sind Gewinne aus dem Verkauf von Aktien eine Art von Einkommen, die als Kapitalgewinne bekannt sind und einzigartige steuerliche Auswirkungen haben. Hier ist, was Sie über den Verkauf von Aktien und die Steuern wissen müssen, die Sie möglicherweise zahlen müssen.

So berechnen Sie Ihre Gewinne aus dem Verkauf von Aktien

Wenn Sie Aktien verkaufen, sind Sie dafür verantwortlich, Steuern nur auf die Gewinne zu zahlen – nicht auf den gesamten Verkauf.Um Ihre Gewinne zu bestimmen, müssen Sie Ihre Kostenbasis (auch bekannt als Ihre Steuerbasis) subtrahieren, die aus dem Betrag besteht, den Sie bezahlt haben, um die Aktie an erster Stelle zu kaufen, plus alle Provisionen oder Gebühren, die Sie bezahlt haben, um die Aktien zu kaufen und zu verkaufen.

Beispiel

Angenommen, Sie haben 10 Aktien der Firma X für 10 USD pro Stück gekauft und 5 USD an Transaktionsgebühren für den Kauf bezahlt. Wenn Sie später alle Aktien für insgesamt 150 US-Dollar verkauft haben und weitere 5 US-Dollar an Transaktionsgebühren für den Verkauf gezahlt haben, berechnen Sie Ihre Gewinne folgendermaßen:

Kostenbasis = 100 US-Dollar (10 Aktien zu je 10 US-Dollar) + 10 US-Dollar (Kauf- und Verkaufsgebühren zu je 5 US-Dollar) = 110 US-Dollar

$150-$110 = $40.

In diesem Beispiel zahlen Sie also Steuern auf den Gewinn von 40 US-Dollar, nicht auf den gesamten Verkaufspreis von 150 US-Dollar.

Nachdem Sie Ihre Gewinne ermittelt haben, können Sie die Steuer berechnen, die Sie zahlen müssen, abhängig von Ihrem Gesamteinkommen für das Jahr und der Dauer, in der Sie die Aktien gehalten haben.

Eine Frau berechnet ihre Steuern.

Bildquelle: Getty Images.

Wie funktionieren Steuern auf Aktien?

Wenn Sie Ihre Aktien ein Jahr oder weniger gehalten haben, werden Gewinne aus dem Verkauf im Allgemeinen als kurzfristige Kapitalgewinne besteuert. Wenn Sie Ihre Aktien vor dem Verkauf länger als ein Jahr gehalten haben, werden die Gewinne mit dem niedrigeren langfristigen Kapitalgewinnsatz besteuert.

Sowohl kurzfristige als auch langfristige Kapitalertragsteuersätze werden von Ihrem gesamten zu versteuernden Einkommen bestimmt. Ihre kurzfristigen Kapitalgewinne werden mit dem gleichen Satz wie Ihr Grenzsteuersatz (Steuerklasse) besteuert. Sie können eine Vorstellung davon bekommen, was Ihre Steuerklasse von der IRS für 2020 oder 2021 sein könnte.Für das Steuerjahr 2020 (d. H. Die Steuern, die die meisten Einzelpersonen bis April 2021 erheben werden) betragen die langfristigen Kapitalgewinnsätze entweder 0%, 15% oder 20%. Anders als in den vergangenen Jahren entsprechen die Haltepunkte für diese Stufen nicht genau den Pausen zwischen den Steuerklassen:

Long-Term Capital Gains Tax Rate

Single Filers (Taxable Income)

Married Filing Jointly/ Qualifying Surviving Spouse

Heads of Household

Married Filing Separately

0%

Up to $40,000

Up to $80,000

Up to $53,600

Up to $40,000

15%

$40,001-$441,450

$80,001-$496,600

$53,601-$469,050

$40,001-$248,300

20%

Over $441,450

Over $496,600

Über $469.050

Über $248.300

Datenquelle: Internal Revenue Service Revenue Procedure Dokument 2019-44. Die Zahlen stellen das zu versteuernde Einkommen dar, nicht nur die zu versteuernden Kapitalgewinne.Mit Blick auf das Steuerjahr 2021 (d. H. Die Steuern, die die meisten Personen bis April 2022 erheben werden) bleiben die drei langfristigen Kapitalgewinnsätze von 0%, 15% und 20% gleich, aber die Klammern sind leicht nach oben angepasst für die Inflation:

Long-Term Capital Gains Tax Rate

Single Filers (Taxable Income)

Married Filing Jointly/ Qualifying Widow(er)

Heads of Household

Married Filing Separately

0%

Up to $40,400

Up to $80,800

Up to $54,100

Up to $40,400

15%

$40,401-$445,850

$80,801-$501,600

$54,101-$473,750

$40,401-$250,800

20%

Over $445,850

Over $501,600

Über $473.750

Über $250.800

Datenquelle: Internal Revenue Service Revenue Procedure Dokument 2020-45. Die Zahlen stellen das zu versteuernde Einkommen dar, nicht nur die zu versteuernden Kapitalgewinne.

Um Ihre Steuerschuld für den Verkauf von Aktien zu berechnen, bestimmen Sie zuerst Ihren Gewinn. Wenn Sie die Aktie weniger als ein Jahr gehalten haben, multiplizieren Sie sie mit Ihrem Grenzsteuersatz. Wenn Sie es länger als ein Jahr gehalten haben, multiplizieren Sie es mit dem Prozentsatz der Kapitalgewinnrate in der obigen Tabelle.Aber was ist, wenn die Gewinne aus Ihren langfristigen Aktienverkäufen Ihr Einkommen in eine höhere Höhe treiben? Dies wird manchmal als „Bump Zone“ bezeichnet.“ Da die Kapitalgewinnsätze wie die normalen Einkommensteuersätze marginal sind, zahlen Sie den höheren Satz nur für die Kapitalgewinne, die dazu geführt haben, dass Ihr Einkommen die Schwelle überschritten hat. Denken Sie daran, dass Kapitalgewinne nicht nur auf Aktienverkäufe beschränkt sind, sondern auch auf Verkäufe von Anlagevermögen, einschließlich Immobilien.

Beispiel

Angenommen, Sie erzielen im Jahr 2020 ein ordentliches zu versteuerndes Einkommen in Höhe von 50.000 USD und verkaufen Aktiengewinne im Wert von 100.000 USD, die Sie seit mehr als einem Jahr halten. Sie zahlen zuerst Steuern auf Ihr gewöhnliches Einkommen und zahlen dann einen Kapitalgewinnsatz von 0% auf die ersten Gewinne von 28.750 USD, da dieser Teil Ihres Gesamteinkommens unter 78.750 USD liegt. Die verbleibenden Gewinne in Höhe von 71.250 USD werden mit dem Steuersatz von 15% besteuert.

So vermeiden Sie die Zahlung von Steuern beim Verkauf von Aktien

Eine Möglichkeit, die Zahlung von Steuern auf Aktienverkäufe zu vermeiden, besteht darin, Ihre Aktien mit Verlust zu verkaufen. Während es sicherlich nicht ideal ist, Geld zu verlieren, können zumindest Verluste, die Sie durch den Verkauf von Aktien erleiden, verwendet werden, um Gewinne auszugleichen, die Sie durch den Verkauf anderer Aktien im Laufe des Jahres erzielt haben. Und wenn Ihre gesamten Kapitalverluste Ihre gesamten Kapitalgewinne für das Jahr übersteigen, können Sie bis zu $ 3.000 dieser Verluste von Ihrem Gesamteinkommen für das Jahr abziehen. Ich weiß, was Sie denken: Nein, Sie können nicht ein paar Aktien mit Verlust verkaufen, um Ihre Steuerrechnung zu senken, und dann umdrehen und sie gleich wieder kaufen. Der IRS erlaubt diese Art von „Wash Sale“ – so genannt, weil der Nettoeffekt auf Ihr Vermögen „a Wash“ ist – nicht, um Ihre Steuerschuld zu reduzieren. Wenn Sie dieselben oder „im Wesentlichen ähnliche“ Aktien innerhalb von 30 Tagen nach dem ersten Verkauf zurückkaufen, gilt dies als „Wash Sale“ und kann nicht abgezogen werden.Wenn Sie das Jahr in der langfristigen Kapitalgewinnklasse von 0% beenden, schulden Sie der Regierung natürlich nichts bei Ihren Aktienverkäufen. Die einzige andere Möglichkeit, die Steuerschuld zu vermeiden, wenn Sie Aktien verkaufen, besteht darin, Aktien auf einem steuerbegünstigten Konto zu kaufen.

Was ist ein steuerbegünstigtes Aktienkonto?

Ein steuerbegünstigtes Konto ist ein Anlagekonto wie ein 401 (k), 403(b) oder traditionelles IRA. In diesen Konten können Ihre Beiträge steuerlich absetzbar sein, aber Ihre qualifizierten Abhebungen zählen in der Regel als Einkommen. Roth-Konten hingegen sind steuerfreie Anlagekonten: Sie können keinen Steuerabzug für Beiträge erhalten, aber keine Ihrer qualifizierten Abhebungen zählt als steuerpflichtiges Einkommen.Bei jedem dieser Konten sind Sie nicht für die Zahlung von Steuern auf Kapitalerträge – oder Dividenden – verantwortlich, solange Sie das Geld auf dem Konto behalten. Der Nachteil ist, dass dies Rentenkonten sind, so dass Sie in der Regel erwartet, dass Ihr Geld allein zu lassen, bis Sie 59 1/2 Jahre alt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.